Warenkorb 0

Schmutz adé: Bring deine Handyhülle durch die richtige Reinigung zum Strahlen!

Es ist vollbracht, du hast dir eine brandneue Schutzhülle für dein Smartphone geleistet. Dein Handy inklusive Case ist in allen Lebenslagen bei dir und schützt dein Smartphone als Security-Manager vor allerhand Schäden. Im besten Fall ist es natürlich auch noch ein schicker Hingucker - und das soll auch so bleiben! Im Laufe der Zeit ist es aber ganz normal, dass Schmutz und Staub deinem neuen Handycover zu Leibe rücken. Das kann jedoch unappetitlich und hässlich aussehen, daher möchtest du deine Hülle natürlich durch die Reinigung weiterhin in frischen Glanz erstrahlen lassen.

 

➤ Die Frage ist jedoch: Wie reinigt man sein neues Accessoire im besten Fall? Online kursieren jede Menge Tipps & Tricks. Man möchte das Material aber nicht durch eine rabiate Putzweise beschädigen, sondern für eine sorgsame und zielführende Säuberung seiner Handyhülle sorgen. Gerne stellen wir dir hier die besten Kniffe vor, denn es gibt verschiedenste Hüllen und je nach Beschaffenheit und Art, gilt es unbedingt einige Punkte zu beachten!

Bevor wir dir nun die besten Tipps vorstellen, möchten wir dir zu Beginn direkt etwas ans Herz legen: Es gibt nämlich zahlreiche NO-GO’s bei der Reinigung von Handyhüllen, die unbedingt zu vermeiden sind. Obwohl das Material durch die Behandlungen erheblich beschädigt werden kann, schwirren viele solcher Anleitungen im Netz herum, wenn Dr. Google befragt wird.

 

Bitte greif auf keinen Fall auf folgende Mittel zurück:  

- Cases (niemals!) in die Waschmaschine geben - auch nicht bei geringen Temperaturen.

- Nagellack-Entferner

- Scheuermilch

- Scharfe Putzmittel mit hohem Alkoholanteil

- Grobe Schmutzbürsten und Schwämme

 

Die perfekte Ausrüstung zum Reinigen

Jetzt weißt du schon mal, worauf du nicht zurückgreifen solltest. Aber was sind die besten Mittel? Entscheidend ist vor allem das richtige Equipment zur Hand zu haben. In den meisten Fällen reicht tatsächlich ein mit Leitungswasser angefeuchtetes Microfasertuch. Bei groben Verschmutzungen und eingetrocknetem Schmutz kannst du auch zusätzlich einen kleinen (!) Klecks von Mutti’s Allzweckwaffe hinzugeben und das Handycover sauber wischen: Dem guten, alten Flüssig-Spülmittel. In Fachkreisen „Spüli“ genannt. 😃 Generell kann man nicht pauschal festlegen, wie oft man sein Case am besten reinigen sollte, da die Vorlieben unterschiedlich sind. Ich persönlich säubere es einmal in der Woche, damit es weiterhin gehegt und gepflegt aussieht und der Zustand bewahrt wird 😊

 

Und nun zum wichtigsten Punkt: Welche Schutzhülle hast du dir überhaupt gekauft? Hier unser kleiner, aber feiner Überblick, welche Methode optimal für dich geeignet ist:

  

Silikon-Hüllen: Der ultra-schlanke, flexible Klassiker

Silikon Cases sind aus TPU, dem sogenanntem Thermoplastischen Polyurethan gefertigt. Den weichen Kunststoff gilt es sensibel zu behandeln. Nichtsdestotrotz ist er einfach zu reinigen. Oftmals reicht es schon aus, ein Microfasertuch mit klarem Wasser anzufeuchten und das Case sauber zu wischen. Hartnäckigen Verschmutzungen kann zusätzlich mit einem kleinen Spritzer Spülmittel in Kombination mit Wasser zu Leibe gerückt werden. Reicht dir das nicht aus? Dann greif zum Schmutzradierer - so kannst du festsitzenden Schmutz ebenfalls gut entfernen.

 

Hardcase-Hüllen: Unser schicker Freund aus Hartkunststoff

Der Bruder der Silikon-Hülle besteht aus Hartkunststoff, dem sogenannten Polycarbonat. An der glatten Oberfläche des Hardcases kann sich Schmutz und Dreck weniger absetzen und unserer Erfahrung nach bequemer entfernt werden. Auch hier empfehlen wir unser Microfasertuch mit einem kleinen Schuss Leitungswasser + Spüli. Je nach Art der Verschmutzung kannst du natürlich bei diesem Kunststoff-Case ebenfalls zum Schmutzradierer greifen.

 

Kunstleder-Hüllen: Für den edlen Look

Eine Schutzhülle aus Kunstleder ist im Alltag sehr robust und zudem einfach zu reinigen. Normalerweise ist unser feuchtes Microfasertuch hier ebenfalls ausreichend, um auch hartnäckigen Schmutz zu entfernen – aber Achtung, bitte nicht zu nass, sondern lediglich anfeuchten. Denn andernfalls könnten Wasserflecken auf dem weichen Material entstehen. Wenn deine Kunstleder-Hülle mal etwas mehr Schmutz abbekommen hat, kein Problem. Hier kannst du der Verschmutzung vorsichtig mit einer weichen Bürste entgegenwirken.

 

Geheimtipp: Kunststoff-Cases den letzten Schliff verleihen

Nach der Säuberung deiner Kunststoff-Handyhülle kannst du deinen Reinigungsvorgang mit einem Brillenputztuch vollenden. Denn was deine Brillengläser strahlen lässt, tut auch dem Kunststoff-Case gut. Das gilt vor allem für Hüllen, bei denen die Oberfläche nach einer Zeit stumpf geworden ist. Für das normale Putzen deines Covers eignet sich ein Brillenputztuch eher nicht, aber als Abschluss nach der Reinigung werden Hüllen sehr gern final mit einem Brillenputztuch poliert.

 

➤ Fazit - die optimale Reinigung von Handyhüllen

Wir haben dir nun einige Tipps zum Saubermachen der gängigsten Handyhüllen-Modelle vorgestellt. Bei dem breiten Angebot an Putzmitteln online und in den Supermärkten kommt es dir vielleicht seltsam vor, dass wir vor allem ein Microfastertuch in Kombination mit Wasser und Spülmittel empfehlen. Manchmal sind aber die simplen Mittel die besten - entscheidend ist vor allem, dass man dem Case nicht mit scharfen und groben Mitteln zu Leibe rückt.

Harte Bürsten und Schwämme und starke Putzmittel können das Material auf Dauer beschädigen und zerkratzen. So sieht die Hülle an sich nicht mehr schön aus und durch eine Oberflächen-Beschädigung kann wiederum noch mehr Schmutz anhaften. Übrigens: Durch eine sanfte Reinigung mit dem empfohlenen Mitteln wird der Aufdruck auf den Hüllen natürlich nicht beschädigt.

Um das tadellose Aussehen meiner Handyhülle zu bewahren, reinige ich sie einmal pro Woche gründlich. Hier gehen die Vorlieben aber auseinander, so dass jeder Nutzer selbst entscheidet. Wichtig ist vor allem, dass man nicht zu rabiat putzt, sondern sparsam mit den Putzmitteln und sorgsam mit seinem Case umgeht. Natürlich kannst du die Hülle aber immer zwischendurch mit einem feuchten Tuch abwischen.

Hast du selbst auch Erfahrungen mit der Reinigung gemacht und noch einen DIY-Tipp für uns? Dann hinterlass uns gern einen Kommentar! 😊


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen