Looney Tunes Handyhüllen

Oldie and Goldie - die Looney Tunes- Handyhüllen

Seit 1930 begeistern die kecken Looney Tunes Groß und Klein auf der ganzen Welt! Unsere Hüllen mit Bugs Bunny, Daffy Duck, Sylvester, Tweety, Taz, Lola und Co verleihen deinem Handy einen einzigartigen und frechen Look und sorgen stets für gute Laune. Als einziger lizenzierter Hersteller im D-A-CH-Raum (Deutschland, Österreich und Schweiz) stellt finoo originale Looney Tunes-Handyhüllen (Warner Bros.) her. Mit den schicken Loones Tunes-Cases lässt du deine Kindheitshelden aufleben und bringst deine Persönlichkeit zum Ausdruck. Außerdem schützen unsere Cases dein iPhone, Samsung, LG, HTC oder Huawei und bewahren es sicher vor Rissen, Kratzern und anderem Unheil!

Denn wir lieben es nicht nur, Cover zu designen, sondern auch dein Handy zu perfekt schützen. Somit hast du mit den finoocases nicht nur eine schicke Hülle am Start, sondern bewahrst auch die Qualität deines Phones. Unsere Cases sind so entwickelt, dass die Vorderseite, der Rahmen und die Rückseite vor Schäden und Abnutzung bewahrt wird. Die Oberfläche ist angenehm und rutschfest, so kann dein Handy dir auch bei schlechten Gegebenheiten nicht abrutschen. Die Anschlüsse und Kameras sind durch einzelne Aussparungen selbstverständlich stets erreichbar und bereit zum Einsatz!

Unsere Looney Tunes-Cover sind in hochwertiger Silikon- und Hardcase-Ausführung verfügbar. Bedruckt werden sie, Made in Germany, im UV-Druckverfahren mit nahezu lebensmittelechter Farbe, welche die Farbbrillanz gewährleistet. Zusätzlich erhalten die Cases in einem weiteren Schritt eine spezielle Behandlung mit einem Härtungsverfahren, dass die lange Haltbarkeit gewährleistet.  Folgend noch ein Pflege-Tipp für deine neue Handyhülle: Unsere Hüllen kannst du mit einem feuchten Papiertuch und mildem, alkoholfreien Reinigungsmittel reinigen.

Die spannende Story der Looney Tunes

Von 1930 bis 1969 kreierte Warner Bros. 1000 jeweils 7-minütige Trickfilme - die Reihen Looney Tunes und Merrie Melodies. Zu Beginn zeigten die Looney-Tunes-Filme meist lustige Tanz- und Gesangsdarstellungen, die eher für Kids geeignet waren. Mit der Einführung des Fernsehens wuchs jedoch auch die Beliebtheit der draufgängerischen Looney Tunes-Helden, die seit Mitte der Fünfziger im TV ausgestrahlt wurden. Da die Fernsehsender mit den Cartoons vor allem junge Zuschauer erreichen wollten, wurden die Trickfilme im Zuge einer Debatte in den Siebziger Jahren entschärft – sexuelle und gewalttätige Szenen wurden rausgeschnitten.

Bisher entstanden unter anderem auch elf Looney-Tunes-Filme mit klischeehaften Figuren über Deutsche, Afrikaner, Japaner, Italiener, Juden und Araber. Diese sogenannten Censored 11-Filme wurden 1968 nach zahlreichen Protesten aus dem Programm und Handel genommen. Dasselbe Schicksal hatte 1999 auch die mexikanische Maus Speedy Gonzales, dessen Cartoons aber 2002 aber nach Beschwerden der Latino-Amerikaner wieder freigegeben wurden.

Es gab außerdem drei Kinofilme mit den Looney Tunes, die jedoch bei weitem nicht so erfolgreich wie die Fernsehserien waren. Zu den bekanntesten Figuren zählen heute Bugs Bunny, Sylvester, Tweety und Granny, Road Runner und Porky Pig. Neben den Disney-Figuren sind die Looney Tunes die bekanntesten Zeichentrickfiguren der westlichen Welt. Die einprägsame und unverwechselbare Vorspannmelodie gilt für viele Fans weltweit als Highlight der Serie.